Taschenplagiate

Wie kann ich eine Fälschung vom Original unterscheiden? Hier findet er Ratgeber zu einzelnen Marken und Modellen kompakt zusammengefasst.
Antworten
Benutzeravatar
Johanna.Spannbrucker
Chefin
Beiträge: 757
Registriert: 08.11.2021, 17:49
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 4766 Mal
Danksagung erhalten: 1777 Mal
Kontaktdaten:

Taschenplagiate

Beitrag von Johanna.Spannbrucker »

Am Sichersten ist es tatsächlich in den sauren Apfel zu beißen und den Artikel direkt beim Hersteller im jeweiligen Store zu erwerben. Die Vorteile sind dabei eine professionelle Beratung, Tipps zur Handhabung und Pflege, ein möglicherweise schönes Einkaufserlebnis, die original Rechnung und Verpackung sowie ein Kundenkonto.

Oftmals sind die gewünschten Modelle allerdings nicht verfügbar und man muss auf andere Quellen zugreifen. Auch Liebhaber von Vintage Modellen werden im Geschäft natürlich nicht fündig.

Das perfekte Plagiat ist heutzutage optisch schwer vom Original zu unterscheiden und wird sprechen dabei nicht von der Louis Vuitton Tasche, die man beispielsweise im Italienurlaub für 50 Euro am Strand erwirbt und der man mühelos das Imitat ansieht.
Bei hochwertigen 1:1 Kopien können selbst Chips, Authentizitätskarten, Rechnungen und Verpackungen perfekt nachgeahmt werden. Luxustaschen haben ihren Luxuspreis und hinter sogenannten „Schnäppchen“ verbergen sich meist Fakes.
Hat man die Fälschung aber tatsächlich als solche enttarnt, bieten sich folgende Möglichkeiten:

- Anspruch auf Nacherfüllung geltend machen.
- Vom Widerrufstecht Gebrauch machen und den Artikel zurückschicken.
- Den Paypal Käuferschutz in Anspruch nehmen und das Geld zurück überweisen.
- Wurde der Betrag per Lastschrift bezahlt, hat man 6 Wochen Zeit die Buchung rückgängig zu machen.

Ist der Kaufpreis überwiesen worden oder per Kreditkarte beglichen, gibt es kaum mehr Möglichkeiten von einem unredlichen Verkäufer sein Geld zurück zu bekommen. Hier hilft oftmals lediglich der Weg zum Anwalt.

Allerdings eröffnen sich auch diesem oft wenige Handlungsmöglichkeiten, wenn der Verkäufer im Ausland sitzt.

Vorsichtig solle man auch bei günstigen, vermeintlichen Originalen aus ausländischen Internetshops sein. Es kann passieren, dass der Käufer vergeblich auf das bestellte Paket wartet, da es von der zuständigen Zollbehörde abgefangen und wegen des Verdachts der Markenrechtsverletzung geöffnet und beschlagnahmt wird. In diesem Fall drohen dem Käufer erhebliche Unannehmlichkeiten bis zur Abmahnung und der Abgabe einer Unterlassungserklärung.
Liebe Grüße
Johanna :gr:
Benutzeravatar
MM21
Gold
Beiträge: 130
Registriert: 09.02.2022, 18:50
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Taschenplagiate

Beitrag von MM21 »

Hallo hallo

Wie ihr wisst bin ich ja auf der Suche nach einer Onthego MM Reverse mit Reverse Henkel.
Ich habe schon drei Anbieter kontaktiert und alle drei waren Fake Taschen!
Jetzt eine aktuell in Österreich- Graz! Ich finde es so schlimm,… dachte, dass die Anbieterin es vielleicht selber nicht wusste und quasi Wiederverkaufen ist.
Nachdem ich sie aufmerksam machte und die Tasche immer noch online war, war mir klar, dass es eine Masche ist!

Also wirklich am besten direkt über Hersteller oder nur bei bekannten und Vertrauenswürdigen Verkäufern kaufen
Antworten

Zurück zu „Ratgeber: Original oder Fälschung“